Nützliche Apps

Mobiler Ernährungsberater - die nutriCARD-App

Antje Schlenker-Kortum · 05.12.2019

Foto: Alexas/ Pixabay

Foto: Alexas/ Pixabay

Gesundheitsfördernde oder -schädliche Produkte noch vor dem Kauf erkennen? Dafür gibt es jetzt einen Ernährungsberater als App. Lesen Sie, wie Sie sie benutzen können.

Kurzinformation

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena hat eine App entwickelt, welche die Nährwertangaben auf verarbeiteten Lebensmitteln bewertet. Die nutriCARD-App liefert genaue Daten zu Inhaltsstoffen, Nährwerten und bedenklichen Zutaten von Lebensmitteln, beispielsweise in Joghurt, Keksen oder Limonaden. Bewertet wird mit einer übersichtlichen Farb- und Buchstabenskala, dem "Nutri-Score".

Mit Hilfe der App können auch individuelle Ernährungsgewohnheiten, wie beispielsweise ein vegetarischer oder veganer Lebensstil, berücksichtigt werden. Außerdem können Lebensmittel nach Substanzen untersucht werden, die Allergien auslösen, wie beispielsweise Nüsse, Ei oder Soja. Produkte können sogar auf Unverträglichkeiten wie zum Beispiel Gluten oder Milchzucker getestet werden. Mehr als eine Million Produkte und Zutaten sind bereits erfasst.

Die Entwickler haben mit diesem Projekt versucht "die Gesundheit der Bevölkerung zu verbessern und der Zunahme ernährungsbedingter Krankheiten entgegenzuwirken." Es gibt viele Produkthersteller, die einer solchen Bewertung freiwillig zustimmen.

Kosten

Die App ist kostenlos.

Schritt für Schritt erklärt

1. App auf dem Gerät installieren:

Sie brauchen eine Kamera an Ihrem Gerät.

Öffnen Sie eine dieser Seiten mit Ihrem Smartphone oder Tablet.

Wenn Sie ein iPhone oder iPad nutzen, tippen Sie hier, um in den App - Store zu gelangen.

Wenn Sie ein Android Smartphone oder Windows-Tablet benutzen, klicken Sie hier, um die App aus dem Google App-Store herunterzuladen.


Mit Ihrem Smartphone oder Tablet können Sie das Produkt über den Barcode einscannen. Dafür öffnet sich Ihre Kamera automatisch. Foto: Antje Schlenker-Kortum

2. App benutzen: Produkt einscannen

Die nutriCARD-App ist jetzt auf Ihrem Gerät installiert. Tippen Sie auf das Symbol, dass Ihnen Ihr App-Store angezeigt hat - die Lupe mit Farbskala. Sie können sich die kleine Einführung ansehen. Tippen Sie dann auf das Feld "Starte jetzt mit dem ersten Produkt". Oder tippen Sie im blauen Feld unten ganz links auf das weiße Strichcode-Symbol "Einlesen". Automatisch öffnet sich ein Fenster und auch Ihre Kamera wird automatisch aktiviert. Nun halten Sie das Produkt möglichst ruhig oder stellen Sie es ab und und achten Sie auf eine gute, nicht reflektierende Beleuchtung. Positionieren Sie die Verpackung so vor der Kamera, dass der Strichcode im schwarzen Rahmen Ihres Handys oder Tablets erscheint. Die Zahlen des Barcodes sollten in Leserichtung stehen.

Sobald die App den Code erfasst hat, passiert alles automatisch. Ein kleines Foto Ihres eingescannten Produktes erscheint. Auf der Farbskala sehen sie sofort die Bewertung von Grün (gesund) über orange (mittelmäßig) nach rot (ungesund). Das groß hervorgehobene Feld der Farbskala zeigt Ihnen auf einen Blick, wie Ihr Produkt bewertet wird.

 

3. Farbskala deuten

Der „Nutri-Score“ berechnet erwünschte und weniger erwünschte Inhaltsstoffe eines Lebensmittels. Ein Produkt, das eine ausgewogene Ernährung fördert, wird mit Grün auf der Skala bewertet. Das sind Lebensmittel, die Eiweiße, Ballaststoffe, Gemüse und Früchte beinhalten. Eine ungesunde Ernährung entspricht dem roten Bereich der Skala. Bei diesen Produkten sind zu viele Kalorien, gesättigte Fettsäuren, Zucker und Salz enthalten.

  • Wenn Sie auf "Verlauf", das vierte Symbol im blauen Feld tippen, können Sie jedes Ihrer eingescannten Produkte im Detail untersuchen und miteinander vergleichen.
  • In "Zusammenfassung" können Sie sich den genauen Nährwertgehalt anzeigen lassen.
    Unter "Inhaltsstoffe" sehen Sie ein Foto der Inhaltsangabe auf der Verpackung. Außerdem finden Sie eine Liste, die sie sich vorlesen lassen können.
  • "Nährwertangaben" zeigen ebenso ein Foto der Verpackung. Außerdem finden Sie hier genauen Mengen von beispielsweise enthaltenem Fett, Zucker, gesättigten Fettsäuren oder Salz.

Um eine individuelle Bewertung zu bekommen, müssen Sie jedes Produkt "zur Liste hinzufügen" und dann unten rechts auf "Ihre Listen" tippen.

Fazit

Die nutriCARD-App ist noch sehr neu und sie wird sich weiterentwickeln. Seit der Einführung im August 2019 sind schon viele Produkte erfasst, aber noch nicht alle. Es kann also passieren, dass Ihr eingescanntes Produkt noch nicht bewertet wurde. KölnerLeben empfiehlt die App trotzdem, denn je mehr Menschen solche Informationsangebote nutzen, desto mehr werden Hersteller auf ihre Inhaltsangaben achten. Die Ernährungs-App ist einfach zu benutzen und es macht Spaß, sie auszuprobieren. Ganz automatisch legt man mehr Augenmerk auf die eigenen Ernährungsgewohnheiten.

 

Fotos: Screenshots: © nutriCARD

Mehr Informationen zu der App finden Sie auf der Webseite des Deutschen Gesundheitsportals

Zur Webseite von NutriCard gelangen sie hier.

 

Tags: App , Ernährung , Smartphone

Kategorien: Medien , Nützliche Apps