Leben in Köln

Urlaub zu Hause

Redaktion · 10.08.2020

Foto: www.urlaubinkoeln.de

Foto: www.urlaubinkoeln.de

Warum in die Ferne schweifen? Ob Kulturspaziergang oder Wander- und Abenteuerexkursion, Köln hat für jeden Geschmack etwas im Angebot. Alles unter freiem Himmel!

"Urlaub in Köln" zeigt sich auch in diesem Jahr unglaublich vielseitig : wilde Tiere in der Stadt, historische Denkmäler, die man beklettern kann, den Rhein als Freizeitparadies oder einfach die Veedel mit ihren Geschichten. Wie wäre es mit einer Exkursion in das wilde Köln oder gar Rafting auf dem Rhein? Wählen Sie aus 68 Einzeltouren abseits des normalen Tourismusprogramms!

Naturführer, Archäologen, Journalisten, Autoren, Künstler und Stadtführer führen Sie persönlich und fachlich durch Ihr Gebiet: In Ehrenfeld, im Vringsveedel, im Eigelstein, in Porz, der Altstadt, Stammheim und Deutz erfahren Sie allerhand Überraschendes über die Seele der Veedel. Dabei können Sie sich nach Lust und Laune im Freien bewegen. Acht Stolpersteintouren folgen dem Leben der jüdischen Mitbürger und anderen Verfolgten durch die Nationalsozialisten: in Lindenthal, Braunsfeld, Ehrenfeld, Nippes, Sülz, Klettenberg, der Südstadt und im Belgischen Viertel.

Sieben Radtouren führen über die Schäl Sick, nach Dellbrück, zu Bunkern, in den Grüngürtel und auf den Spuren der Stararchitekten Böhm, Riphahn und Schwarz. Für den Kunst- und Kulturliebhaber finden noch viele weitere Schätze im öffentlichen Raum: Skulpturen und Tango im Rheinpark, Skulpturales im Stammheimer Schlosspark sowie die neue Ausstellung im Skulpturenpark Köln. Oder erforschen Sie die Stadt mal ganz sinnlich - in einem Erkundungsspaziergang.

„Open Air-Kultur“ wird in diesem Jahr groß geschrieben! Zahlreiche weitere Spielstätten in Köln haben ihre Veranstaltungen ins Freie verlegt.

"Urlaub in Köln" startet am Freitag, 24.7. und läuft bis zum Dienstag, 11.8.20.

Das gesamte Programm finden Sie unter https://urlaubinkoeln.de

KölnerLeben hat Ihnen eine kleine Auswahl zusammengestellt:

Eine Wo Eulen heulen

Wie wäre es mit einem Nachtspaziergang in der Wahner Heide? Dort erleben Sie Uhu, Kauz und Waldohreulen in ihrer natürlichen Umgebung. Lauschen Sie über zwei Stunden gemeinsam in einer kleinen Gruppe von maximal 15 Personen: von der Expertin Susanne Roer, lernen Sie, wie Sie beispielsweise Rufe unterscheiden.

Termine:
Freitag, 24. Juli, 21 Uhr
Freitag, 31. Juli, 21 Uhr
Freitag, 07. August, 21 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Wahner Heide
Tickets: ab 7,50 € (mit KölnPass)

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite.

Fledermausmeeting

Der Adenauer Weiher ist ein kleines Paradies für Fledermäuse in der Stadt. Hier liegt genügend Totholz im Wald, wo Insekten wohnen. Hier erleben Sie mitten in der Stadt nach Einbruch der Dunkelheit ein beeindruckendes Naturereignis. Susanne Roer lässt die Teilnehmenden mit Hilfe eines Ultraschalldetektors ihre Laute hören. Wenn der große Abendsegler und die Zwergfledermaus auf Mückenjagd gehen, wird es wild in Köln.

Termine:
Samstag, 25. Juli, 21:30 Uhr
Samstag, 01. August, 21:30 Uhr
Samstag, 08. August, 21:30 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz Club Astoria, Guts-Muths-Weg 3 (Jahnwiesen), 50933 Köln
Tickets: ab 7,50 € (mit KölnPass)

Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Webseite.

 


Stolpersteine. Foto: Ulrike Hauswirth

Stolpersteine erzählen Geschichten

1992 begann der Künstler Gunter Demnig das Projekt der „Stolpersteine“. Diese sollen an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Mittlerweile hat Gunter Demnig 70.000 Stolpersteine in 24 europäischen Ländern verlegt. Die Stolpersteine sind das größte dezentrale Mahnmal der Welt. In Köln wohnten Anfang der 1930 Jahre circa 16.000 Juden. Wer nicht fliehen konnte, wurde deportiert. Fast alle Deportierten wurden ermordet. Die Nazis verfolgten auch Widerstandskämpfer, Homosexuelle, Kommunisten und behinderte Menschen. Auf acht Stolpersteintouren erfährt man vom Leben der jüdischen Mitbürger und von anderen Verfolgten durch die Nationalsozialisten: in Lindenthal, Braunsfeld, Ehrenfeld, Nippes, Sülz, Klettenberg, der Südstadt und im Belgischen Viertel.

Länge jeweils: 3 km. Dauer: etwa 2 Std.
Tickets: ab 7,50 € (mit KölnPass - nur Online)
Auch bei schlechtem Wetter werden die Veranstaltungen durchgeführt. Bitte bringen Sie wetterfeste Kleidung mit.
Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Webseite.

Termine:
In Braunsfeld unterwegs
Dienstag, 28.Juli, 19 Uhr
Treffpunkt: Voigtelstraße 22

In Ehrenfeld unterwegs
Sonntag, 26. Juli, 16 Uhr
Samstag, 01. August, 16 Uhr
Treffpunkt: Sömmeringstraße vor Haus Nummer 78

In Sülz und Klettenberg unterwegs
Donnerstag, 30. Juli, 19 Uhr
Treffpunkt: Weißhausstraße 25

In Nippes unterwegs
Freitag, 31. Juli, 18 Uhr
Sonntag, 09. August, 16 Uhr
Treffpunkt: Vor dem Eingang des Leonardo-da-Vinci-Gymnasiums

In Lindenthal unterwegs 1
Mittwoch, 05. August, 19 Uhr
Treffpunkt: Dürenerstraße 89 am Stolperstein von Edith Stein

In Lindenthal unterwegs 2
Montag, 10. August, 19 Uhr
Treffpunkt: Gleueler Str. 163

In der Südstadt unterwegs
Sonntag, 09. August, 11 Uhr
Treffpunkt: Serverinstr. 241 (vor dem Friedrich-Wilhelm-Gymnasium)

Im Belgischen Viertel unterwegs
Donnerstag, 06. August, 19 Uhr
Treffpunkt: Brüsseler Platz, Haupteingang Sankt Michael

Der Architekt Wilhelm Riphahn

Weiße Stadt, grüner Hof, blauer Hof, Oper Köln, Institut Francais, die Brücke - viele markante Kölner Gebäude stammen von Wilhelm Riphahn. Der Architekt Wilhelm Riphahn (1889 -1961) war ein Miterbauer des neuen Kölns. Seine Wohnsiedlungen wie die Weiße Stadt in Buchforst setzten Maßstäbe für das Neue Bauen. Spektakulär ist der Bau der Bastei am Rhein. Opern- und Schauspielhaus prägen bis heute die Mitte Kölns. Bei unserer Fahrt durch Köln werden die mehr oder weniger erhaltenen Bauwerke des Künstlers aufgesucht.

Termine:
Freitag, 24. Juli, 18 Uhr
Freitag, 31. Juli, 18 Uhr
Treffpunkt: Bastei (Konrad-Adenauer-Ufer 80)
Beitrag: 15 Euro ohne Ermäßigung

Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Webseite

Rheinpark - Skulpturen und Tango

Der Rheinpark, zweimal Austragungsort der Bundesgartenschau (1957 und 1971), seit 1989 unter Denkmalschutz, zum 50-jährigen Jubiläum umfassend in Stand gesetzt und zum schönsten Park Deutschlands prämiert. Zu den Bundgartenschauen wurden viele Skulpturen bedeutender europäischer Künstler aufgestellt. Siebzehn davon sind auch heute noch in dem 42 Hektar großen Park zwischen wunderschönen Gehölzen und Bäumen zu sehen. Einige werden Ihnen auf dem 90 minütigen Rundgang vorgestellt. Im Anschluss an die Kunstführung können Sie den Abend am Parkcafe ausklingen lassen, wo jeden Dienstag bei schönem Wetter Tango getanzt wird.
Skulpturen von Herrmann Haller, Kurt Lehmann, Gerhard Marcks, Georg Kolbe, Philipp Harth, Fritz Behn, Renate Alice Sintenis, Alexander Sarda, Rik Wouters.

Termine
Dienstag, 28. Juli, 19 Uhr
Dienstag, 04. August, 19 Uhr
Dienstag, 11. August, 19 Uhr

Treffpunkt: Eingang Rheinpark am Tanzbrunnen
Tickets: ab 7,50 € (mit KölnPass - nur Online)

Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Webseite

Kartause und Ühlepooz

Napoleon hat nicht nur den Dom als Pferdestall genutzt. Er verwandelte das Kartäuserkloster zum Militärlazarett. Die Straßennamen Kartäuserwall, Kartäusergasse und Kartäuserhof markieren die einstige Größe des Klosters, das bis zur Ulrepforte reichte.

Termine

Freitag, 31. Juli, 18 Uhr
Freitag, 07. August, 18 Uhr
Treffpunkt: Kartause, Kartäusergasse 7
Tickets: ab 7,50 € (mit KölnPass - nur Online)
Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie auf der Webseite

Tags: Urlaub , Veedel

Kategorien: Leben in Köln