Kultur

Wanderausstellung: „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“

Redaktion · 15.06.2022

Sybille Loew „Einwanderung“, Installation 2004; Foto: © uwe moosburger/altrofoto.de

Sybille Loew „Einwanderung“, Installation 2004; Foto: © uwe moosburger/altrofoto.de

Es erwarten Sie ein klares Statement gegen Ausgrenzung, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, eine Podiumsdiskussion und Führungen von Samstag, 25.6. bis Freitag, 19.8.2022.

Die Wanderausstellung, wurde bereits in vielen Städten und an unterschiedlichen Standorten deutschlandweit gezeigt – nun ist sie in der Diakonie Michaelshoven zu sehen.

50 Kunstschaffende mit ganz unterschiedlichen sozialen, ethnischen und kulturellen Hintergründen zeigen ein breites Spektrum an Kunstformen: Es werden Gemälde, Fotografien, Skulpturen und Zeichnungen zu sehen sein. Claudia Roth, Staatsministerin für Kultur und Medien sagt: "Ihre Fotos und Werke regen an, irritieren, provozieren, weiten den Blick und eröffnen neue Perspektiven".

Das Rahmenprogramm beinhaltet Führungen durch die Ausstellung – darunter drei Führungen, die speziell für an Demenz erkrankte Menschen konzipiert wurden.

Programmauswahl

Sonntag, 26. Juni, 18 Uhr
„Spätlese“ – Chorkonzert
Der Seniorenchor der Rheinischen Musikschule, die „Großeltern“ des Jugendchor St. Stephan singt unter der Leitung: Michael Kokott in der Kartäuserkirche.

Donnerstag, 28. Juli, 19 Uhr
Podiumsdiskussion zum Thema „Ausgrenzung“
Schwerpunkt dieses Diskussionsabends ist die „Wohnungslosenhilfe“. Es wird informiert und diskutiert, wie die Situation für wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen gerade hier in Köln ist. Welche Unterstützung gibt es? Wo gibt es mehr Bedarf? Akteure mit unterschiedlichen Perspektiven kommen miteinander ins Gespräch. Susanne Hahmann (Diakonie Michaelshoven), Patricia Frommer (Stadt Köln), Bram Gätjen („Arche für Obdachlose“), Tobias Berg (Streetworker). Der Abend wird von Simone Standl moderiert. Veranstaltungsort ist die Erzengel-Michael-Kirche.

Donnerstag, 30. Juni, 17 Uhr
Sonntag, 24. Juli, 14 Uhr
Dienstag, 2. August, 17 Uhr
Führung für Menschen mit Demenz
Kunsthistorikerin Uschi Baetz diskutiert Fragen: Wie fühlt sich Ausgrenzung an? Haben wir auch schon einmal Ausgrenzung erlebt?
Max. 15 Personen. Um Anmeldung wird gebeten: m.carlitscheck@diakonie-michaelshoven.de

Sonntag, 10. Juli, 14 Uhr
Sonntag, 31. Juli, 14 Uhr
Donnerstag, 11. August, 17 Uhr
Führung in leichter Sprache
Kunsthistorikerin Uschi Baetz führt durch die Ausstellung mit Bildern, Figuren, Fotos. Was bedeutet es, nicht dazuzugehören? Wie fühlt man sich, wenn man anders aussieht, wenn man aus einem anderen Land kommt, wenn man eine Behinderung hat oder wenn man ein anderes Leben führt. Ausgrenzung kann sehr unterschiedlich sein. Die Künstlerinnen und Künstler erzählen in ihren Arbeiten von Ausgrenzung. Sie möchten zum Nachdenken bringen. Und sie möchten, dass sich etwas ändert. In den Kunstwerken begegnen die Besuchenden Menschen, die Ausgrenzung erlebt haben. Sie lernen ihre Geschichte kennen und können sich darüber unterhalten.
Max. 10 Personen. Um Anmeldung wird gebeten: suedstadt@kokobe-koeln.de.

Donnerstag, 4. August, 19 Uhr
„Mitsingkonzert trotz(t) Ausgrenzung“
Torsten Eichler und die HappyTones veranstalten im Park in Michaelshoven ein Mitsingkonzert für die ganze Familie, für Klein und Groß, für Jung und Alt, für Jecke und Immis, für Menschen mit und ohne Handicap, für Arme und Reiche – für alle, weil bunt am schönsten ist! Ob Kölsche Töne oder Charthits – die Konzerte von Torsten Eichler und den Happy Tones reißen mit – ein gesungenes Zeichen gegen Ausgrenzung.

Mehr Infos zur Ausstellung finden Sie auf der Internetseite.

Hier können Sie das Programmheft herunterladen.

Ausstellungsorte

Diakonie Michaelshoven
Ansprechpartnerin: Mareike Carlitscheck
m.carlitscheck@diakonie-michaelshoven.de
0221 9956-1160
www.diakonie-michaelshoven.de

1. Erzengel-Michael-Kirche und Kreuzgang
Di-Sa: 12-16 Uhr (außer 2.7., 16.7., 21.7., 23.7., 13.8., 19.8.)
Pfarrer-te-Reh-Str. 7
50999 Köln-Rodenkirchen

2. Gertrud-Bäumer-Haus
Di-Fr: 10-16 Uhr Pfarrer-te-Reh-Str. 1
50999 Köln-Rodenkirchen

3. Berufsförderungswerk Köln
Di-Fr: 10-16 Uhr
Martinsweg 11
50999 Köln-Rodenkirchen

4. Park der Diakonie Michaelshoven
Durchgängig geöffnet.
Pfarrer-te-Reh-Str.
50999 Köln-Rodenkirchen

5. Haus Simeon
Siehe Veranstaltungsprogramm.
Pfarrer-te-Reh-Str. 8
50999 Köln-Rodenkirchen

In der Kölner Süd- und Innenstadt:
1. Evangelischer Kirchenverband Köln und Region
Mo-Do: 8-17.30 Uhr,
Fr: 8-14 Uhr, (weitere Termine auf Anfrage möglich).
Kartäusergasse 9-11
50678 Köln-Altstadt Süd
Termine: An der Pforte Haus der Kirche: 0221 / 3382-333
www.kirche-koeln.de
Robert Herten robert.herten@ekir.de

2. Kartäuserkirche
Mi-Mo: 12-18 Uhr
Kartäusergasse 7
50678 Köln-Altstadt Süd
www.kartaeuserkirche-koeln.de
Mathias Bonhoeffer mathias.bonhoeffer@ekir.de
oder 0176 / 64 20 94 92

3. Lutherkirche
Ab 5. August: So: 11-15 Uhr, Di-Do: 15-18 Uhr,
Fr und Sa: Führungen nach Anmeldung.
Martin-Luther-Platz 2-4
50677 Köln-Südstadt
www.lutherkirche-koeln.de
Hans Mörtter
moertter@kirche-koeln.de
0221 / 38 44 63

4. Vringstreff
Geöffnet auf Anfrage.
Im Ferkulum 42
50678 Köln-Altstadt Süd
www.vringstreff.de
Jutta Eggeling
jutta.eggeling@vringstreff.de
0221 / 2785655 oder 0176 / 72 81 25 35

5. AntoniterCityKirche
Geöffnet auf Anfrage.
Schildergasse 57
50667 Köln-Innenstadt
www.antonitercitykirche.de
Markus Herzberg
markus.herzberg@antonitercitykirche.de
0221 / 92 58 46 11 oder 0221 / 16 91 34 94

Tags: Ausstellung und Führung , Kunst. und Kultur , Migration

Kategorien: Kultur