Leben in Köln

Jetzt für die Seniorenvertretung kandidieren!

Redaktion · 05.08.2021

Foto: Joachim Rieger

Foto: Joachim Rieger

In diesem Herbst wird sie wieder gewählt – die Seniorenvertretung der Stadt Köln (SVK). Bis zum 1. Oktober können sich alle ab 60 Jahren zur Kandidatur aufstellen lassen.

Jetzt sind alle Kölnerinnen und Kölner ab 60 Jahren aufgerufen, sich bis zum 1. Oktober für die Wahl als Kandidatin oder Kandidat zur Verfügung zu stellen. Das meint wirklich alle, auch Ausländerinnen und Ausländer, Voraussetzung ist nur ein Wohnsitz in Köln. Das betrifft von den insgesamt 250.000 Wahlberechtigten immerhin 35.000.

 


Foto: BAGSO/Sachs

„Eine gute Tradition. Frauen und Männer sollen für die wichtige Aufgabe kandidieren – für ein gutes Leben für alle Generationen!“

Franz Müntefering, Vorsitzender BAGSO e. V.

 

Doch was sind eigentlich die Aufgaben der Seniorenvertretung?

Sie ist ehrenamtlich, überkonfessionell und überparteilich tätig. Ihre Mitglieder vertreten die Interessen älterer Menschen gegenüber der Stadt Köln und den Trägern und Einrichtungen der Seniorenarbeit. Sie ist in politischen Gremien wie Bezirksvertretungen, Ratsausschüssen oder Arbeitsgemeinschaften präsent und berät bei seniorenrelevanten Planungen und Maßnahmen. Darüber hinaus entwickelt sie eigene Projekte in Partnerschaft mit anderen, wie Sicherheitstrainings mit Polizei und KVB oder im Projekt „Wohnen für Hilfe“ mit den Kölner Hochschulen.


Foto: Joachim Rieger

„Das ist ein interessanter Job. Wir müssen uns doch vertreten lassen, Sie vertreten uns vielleicht am allerbesten.“

Lotti Krekel, Schauspielerin

Außerdem informiert und berät die SVK die eigene Generation über die Möglichkeiten im persönlichen Lebensbereich und die Entwicklungen in der Seniorenpolitik. Sie ist eine wichtige Anlaufstelle, um Wünsche und Ideen vorzutragen. Damit ist sie das Sprachrohr älterer Menschen in Köln. Und dies wohnortnah – in jedem Bezirksrathaus hat sie ein Büro. Sie steht für die aktive und direkte Beteiligung der älteren Menschen an der Gestaltung ihrer Lebensverhältnisse. Durch ihre beratende Kompetenz und ihren reichen Erfahrungsschatz nimmt die Seniorenvertretung Einfluss auf eine Vielzahl von Entscheidungen im Stadtbezirk und in der ganzen Stadt. Sie redet mit und wird gehört! 


Foto: Joachim Rieger

„Es ist egal, ob Sie die deutsche, türkische oder eine andere Staatsangehörigkeit besitzen. Bitte kandidieren Sie!“

Hasan Ates, Ehrenamtspreisträger

In 6 Schritten zur Wahl antreten

In jedem Stadtbezirk werden fünf Mitglieder für die Seniorenvertretung gewählt, dazu gibt es noch Sitze für ausländische Vertreterinnen und Vertreter. Ihre Amtszeit beträgt fünf Jahre.

1. Freude und Interesse haben, die Lebensbedingungen der älteren Generation in Köln nachhaltig mitzugestalten.

2. Sich selbst zur Kandidatur entschließen oder durch andere vorschlagen lassen.

3. Kontakt mit dem Wahlamt der Stadt Köln aufnehmen, dort die amtlichen Unterlagen zur Kandidatur abholen und eine ausführliche Beratung erhalten.

4. Zwanzig Menschen ab 60 Jahren mit Wohnsitz im selben Stadtbezirk zur Unterstützung gewinnen, in dem man wohnt.

5. Kurzes Kandidatenprofil erstellen, das mit den Briefwahlunterlagen verschickt wird.

6. Bis spätestens zum 1. Oktober, besser aber deutlich früher, alle Unterlagen beim Wahlamt der Stadt Köln einreichen

 


Foto: Joachim Rieger

„Denn in der Gegenwart wird die Zukunft geprägt, scheut euch nicht zu kandieren!“

Ludwig Sebus, Liedermacher

 

Bei Fragen zur Seniorenvertretung:

Amt für Soziales, Arbeit und Senioren
Tel. 0221 / 221-2 74 08
E-Mail: svkwahl@stadt-koeln.de

Bei Fragen zur Kandidatur und zum Wahlverfahren:
Wahlamt der Stadt Köln
Dillenburger Str. 68–70
Tel. 0221 / 221-3 45 67
E-Mail: wahlamt@stadt-koeln.de

Auch die Seniorenvertretungen in den Bezirksrathäusern helfen gerne weiter, alle Adressen finden Sie hier!
Alle Infos auf www.wahlen.koeln Hören Sie hier den KölnerLeben Podcast zur Seniorenvertretung.

Aufrufe


Sehen Sie hier den Aufruf der Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Quelle: YouTube


Ein Aufruf vom Vorsitzenden des BAGSO e.V., Franz Müntefering. Quelle: YouTube


Auch Lotti Krekel bittet per Videobotschaft, sich zur Wahl aufstellen zu lassen. Quelle: YouTube


Hasan Ates spricht die türkischen Bürgerinnen und Bürger in seiner Muttersprache an. Quelle: YouTube


Liedermacher Ludwig Sebus nutzt die Videobotschaft, um persönlich auf die Wichtigkeit der Wahl aufmerksam zu machen. Quelle: YouTube

 

Sehen Sie hier einen kurzen Erklärfilm zur Wahl:


Quelle: YouTube

Tags: Seniorenvertretung der Stadt Köln (SVK) , Wahlen