Leben in Köln

Ganz klar Köln: Medikamente richtig entsorgen

Redaktion · 07.05.2021

Oma Klara“ Tipps und Hinweise auf: www.ganzklarkoeln.de

Oma Klara“ Tipps und Hinweise auf: www.ganzklarkoeln.de

Wohin mit abgelaufenen Medikamenten? Und wohin nicht? Was bedeuten Rückstände im Wasserkreislauf? Ein Film klärt auf.

Nicht mehr benötigte oder abgelaufene Medikamente, seien es Pillen oder Flüssigkeiten, gehören in den Restmüll, keinesfalls in die Toilette oder den Abfluss. Falsch entsorgt reichern sich, wenn auch in sehr geringen Konzentrationen, immer mehr Spurenstoffe von Arzneien im Wasserkreislauf an. Mit der Kampagne „Ganz klar Köln“ rufen die Stadtentwässerungsbetriebe Köln (StEB) zum verantwortungsvollen Umgang mit Arzneimitteln auf.

Arzneimittelbelastung im Wasserkreislauf

Immer mehr Spurenstoffe von Medikamenten reichern sich in sehr geringen Konzentrationen im Wasserkreislauf an – im Oberflächenwasser, im Grundwasser, sogar im Trinkwasser. Denn schwer abbaubare Arzneimittel können auch in modernen Kläranlagen nur zum Teil ausgefiltert werden. Ferner können mit der heutigen Messtechnik bereits Konzentrationen im Bereich von Nanogramm pro Liter nachgewiesen werden. Das ist vergleichbar mit der Menge eines Zuckerwürfels im gesamten Baldeneysee.

So lassen sich derzeit über 150 Arzneimittelwirkstoffe in bundesdeutschen Gewässern nachweisen. Die Folgen für Flora und Fauna der Gewässer sind noch nicht absehbar. Die Gründe für diese Belastung liegen auf der Hand: Unsachgemäße Entsorgung abgelaufener Arzneien über die Sanitäranlagen statt über den Hausmüll, steigende – oft unnötige oder unkontrollierte – Einnahme, aber auch Ausscheidung nach Einnahme.

Klar ist auch: Einen komplett arzneifreien Wasserkreislauf wird es nie geben, weil manche Menschen auf entsprechende Präparate angewiesen sind. Aber wenn alle Beteiligten da, wo es ihnen möglich ist, verantwortungsvoller mit Medikamenten umgingen, wäre das Problem deutlich verringert. Dies wird umso wichtiger als mit der zunehmend älter werdenden Bevölkerung ohnehin mit steigenden Arzneimitteleinträgen zu rechnen ist.

Im Erklärfilm des Bundesumweltamtes erfahren Sie mehr:


Quelle: Bundesumweltamt / YouTube

 

Fragen werden unter 0800 / 133 13 45 beantwortet.
Damit auch in Zukunft das Wasser "vun Kölle jot bleibt", gibt „Oma Klara“ Tipps und Hinweise auf www.ganzklarkoeln.de

Mehr zum Thema Trinkwasser sowie Natur- und Umweltschutz? Das könnte Sie auch interessieren:

Erfahren Sie mehr über die Trinkwasserversorgung in Köln: Dat Wasser vun Kölle ...  und im Beitrag: Sorgsam sein mit Trinkwasser.
Lesen Sie über die Gefahren von Mikroplastik: Winzig und gefährlich
Auch interessant: freiwillige Müllsammler - Wenn Kraklinge rheinmachen.


Tags: Mülltrennung , Natur- und Umweltschutz , Wasserqualität

Kategorien: Leben in Köln