Leben in Köln

Köln wächst und altert

Antje Schlenker-Kortum · 23.10.2019

Herbert Aust / Pixabay

Herbert Aust / Pixabay

Die Stadt hat den Bericht zur Einwohnerentwicklung bekannt gegeben und interessante Tendenzen für die Zukunft prognostiziert. Lesen Sie die wichtigsten Fakten im Überblick.

Die beste Nachricht zuerst: Köln bleibt unangefochten die menschenreichste Stadt im Land vor Düsseldorf mit rund 620.000 Düsseldorfern und Dortmund mit rund 587.000 Dortmundern. Im Jahr 2018 lebten 1 089 984 Einwohner mit Haupt und Nebenwohnsitz in Köln. Das sind immerhin rund 5.200 Personen mehr als im Vorjahr. Dieser Trend setzt sich weiter fort. Seit fünf Jahren steigt die Einwohnerzahl und bis 2040 werden es sogar 1 146 100 Menschen sein, prognostiziert das Amt für Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Köln.


Stand: 31.12.2018 Grafik: Antje Schlenker-Kortum

Die wichtigsten Fakten:

  • Es gibt 564 000 Haushalte in Köln. Sogar die Hälfte davon sind Einpersonenhaushalte.
  • In 103 888 Haushalten leben Kinder. 23 546 Haushalte davon werden von Alleinerziehenden bewohnt.
  • Wie bereits in den früheren Jahren sind es vornehmlich 18 bis 30 Jährige, die aus beruflichen Gründen in die Metropole kamen.
  • 59 805 Personen insgesamt sind nach Köln zugezogen. 18 497 kamen aus dem Ausland - die meisten aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union.
  • Die höchsten Zuwächse hatten Rodenkirchen und Ehrenfeld. In Chorweiler und in der Innenstadt waren es hingegen weniger Einwohner, als in den Jahren davor.
  • 2018 wurden 11 582 Kinder geboren. 9 976 Menschen starben. Auch das ist ein Grund für den Bevölkerungsanstieg.
  • Aber es sind auch viele Kölner weggezogen – 56 288 Menschen insgesamt. Davon sind 12 980 Personen ins Kölner Umland abgewandert. Es zeigt sich deutlich, dass es vermehrt Familien sind, die die Stadt verlassen – 25 000 Eltern und ihre Kinder, waren es allein im letzten Jahr.

Zukunftsprognosen:

Es werden künftig mehr ältere Menschen in Köln leben. Das hat verschiedene Gründe:

  • Die durchschnittliche Lebenserwartung steigt bis 2040 an: bei Frauen von 83,46 Jahren auf 85 Jahre. Männer haben, von aktuell 79,01 Jahren, bis 2040 ein Lebensalter von 82 Jahren zu erwarten.
  • Schon deshalb wird der höchste Zuwachs bei den über 80 Jährigen erwartet. Ihre Anzahl steigt bis 2040 auf 75 400 Personen an. Der Hauptgrund für die Vergrößerung der Altersgruppe liegt aber in den geburtenstarken Jahrgängen der 60er Jahre.
  • Auch die Altersgruppe der dann 65-80 Jährigen entstammt den geburtenstarken Jahren, die sich bis in die 80er hielten. Die Experten prognostizieren eine relativ hohe Zunahme bis 2040 um 31 500 Personen auf 166 400 Kölner.
  • Laut Prognosen wird im Jahr 2040 jeder fünfte Kölner älter als 65 Jahre alt sein.
  • 2040 wird die heutige junge Generation, geboren zwischen 1975 und 1995, 45-65 Jahre alt sein. Sie entstammen Jahrgängen, in denen in ganz Deutschland weniger Kinder zur Welt kamen. Diese Altersgruppe wird sich, im Vergleich zu 2018, um 5700 Personen verringern.
  • Damit erhöht sich im Jahr 2040 das Durchschnittsalter von aktuell 42 Jahren auf immerhin 43,3 Jahre.

 

Informationen

Detailierte Zahlen finden Sie auf der Webseite der Stadt

Tags: Bevölkerung in Köln , Senioren in Köln

Kategorien: Leben in Köln