Ratgeber

Gepflegt älter werden in Köln

Anzeige · 21.05.2021

Gepflegt älter werden und selbstbestimmt leben. Foto: T. Friesenhagen

Gepflegt älter werden und selbstbestimmt leben. Foto: T. Friesenhagen

Freiräume und Individualität langfristig bewahren

„Eine barrierefreie Wohnung suche ich mir schon selber aus“, sagt Sieglinde Prangel (78) selbstbewusst. Das Angebot für Seniorinnen und Senioren, die Haus oder Wohnung zugunsten eines Appartements im Servicewohnen aufgeben möchten, ist derzeit groß.

„Besonders wichtig bei der Entscheidung ist die Perspektive“, erklärt Pflege- und Seniorenhausberaterin Arlette Wetzel. „Denn trotz guter Gesundheit beim Einzug treten in den 80er Lebensjahren oft chronische Erkrankungen oder körperliche Einschränkungen ein. Dann ist es gut, wenn ein Hausrestaurant, Hausservice und ein ambulanter Pflegedienst nicht weit sind.“


Hausrestaurant und Service auf hohem Niveau. Foto:T. Friesenhagen

Entsprechend wichtig ist die Verzahnung des Servicewohnens mit pflegerischen und hauswirtschaftlichen Leistungen im Umfeld. Dies bieten beispielsweise das Wohnstift St. Anna zusammen mit dem Seniorenhaus St. Anna in Köln-Lindenthal. Am Standort befinden sich zudem der ambulante Pflegedienst Auxilia und die Tagespflege.

Ein weiteres Kriterium sind die Lage des Hauses mit guter Anbindung in die Stadt sowie Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe. Zudem sollte ein gut erreichbares Angebot an Unterhaltung und Aktivitäten – von Konzerten über Mal- und Fitnesskurse, bis hin zu Veranstaltungen und traditionellen Karnevalsfeiern – genauso möglich sein, wie der individuelle Rückzug zum Lesen und Sonnen im Garten.


Urbaner Seniorenhausgarten mit Brunnen. Foto:T. Friesenhagen

Arlette Wetzel empfiehlt das moderne Seniorenhaus Heilige Drei Könige in Ehrenfeld und das absolut zentral gelegene Seniorenhaus St. Maria in der Schwalbengasse. Und falls das Konzept gemeinsamen Wohnens im Vordergrund steht, kann die Kurzzeit- oder Vollzeitpflege in den Hausgemeinschaften St. Augustinus in Köln-Nippes in Anspruch genommen werden.

„Ich möchte im Alter nicht mehrmals umziehen müssen, sondern eine Entscheidung treffen, die mir langfristig Individualität und Freiräume bewahrt“, schließt Sieglinde Prangel ihre Überlegungen.

Pflege- und Seniorenhausberaterin Arlette Wetzel freut sich auf Ihren Anruf:
Tel 0221 / 94 05 23 - 942 oder Ihre Mail arlette.wetzel@cellitinnen.de.
www.cellitinnen.de

Tags: Pflege , Wohnen

Kategorien: Ratgeber