Ratgeber

AWB - richtig trennen

Philipp Haaser · 24.01.2020

Foto: Manfred Richter / Pixabay

Foto: Manfred Richter / Pixabay

Mülltrennung zu Hause ist doch einfach oder? Damit Abfälle dem Recycling zugeführt werden können, muss aber richtig getrennt werden. Doch das ist gar nicht so einfach. KölnerLeben klärt auf.

In die Gelbe Tonne dürfen nur Verpackungen mit Grünem Punkt.

Nein. Die AWB kooperiert inzwischen mit dem Dualen System, das die Verpackungen mit dem Grünen Punkt recycelt. Zusammen bieten sie die Wertstofftonne an, in die nicht nur Verpackungen dürfen. Auch die ausgediente Bratpfanne, der kaputte Plastikeimer, Besteck, Konservendosen, Deobehälter und andere haushaltstypische Verpackungen ohne Grünen Punkt werden in ihr gesammelt, damit wichtige Wertstoffe wiederverwertet werden können.

Aber: Nicht hinein gehören Holz, Batterien, Bauschutt, Elektrogeräte, Energiesparlampen, Glas, Kabel und Textilien.

Verpackungen müssen gespült werden, bevor man sie in die Gelbe Tonne wirft.

Nein. Die Reste grob herauszukratzen reicht. Der Inhalt der Tonne wird vor der Weiterverarbeitung vom Entsorger gespült.

Aber: Stapeln Sie nicht Packungen ineinander, denn das erschwert die Trennung der Wertstoffe von nicht mehr verwertbaren Abfällen.

Elektroschrott darf in den Restmüll, weil der ohnehin verbrannt wird.

Nein. Elektrogeräte dürfen nicht im Restmüll entsorgt werden. Die oft in ihnen verbauten Lithiumzellen lösen regelmäßig Brände in den Hallen der Entsorgungsunternehmen aus. Energiesparlampen und Batterien enthalten Schadstoffe und müssen gesondert entsorgt werden. Das ist in den Wertstoff-Centern der AWB möglich, die auch die Abholung anbieten. Darüber hinaus ist die Abgabe ist das auch in vielen Geschäften möglich.

Alles, was Papier enthält, kann in die Blaue Tonne.

Nein. Nur sauberes Papier und Papier ohne Beschichtung gehört dort hinein. Kleinere Plastikteile wie die Sichtfenster von Briefumschlägen und Hochglanzmagazine sind unproblematisch. Wer Papiermüll in Abfallsäcken aus Plastik sammelt, muss die Säcke in die Blaue Tonne leeren und getrennt entsorgen.

Nicht in die Blaue Tonne gehörten Papiertaschentücher und benutzte Pizzakartons. Sie können nicht recycelt werden, weil sie zu stark verschmutzt sind. Tapeten, Backpapier und Aktenordner mit Metall- und Kunststoffteilen dürfen ebenso wenig wie Saftkartons dort entsorgt werden. Sie gehören in die Wertstofftonne. Kassenzettel bestehen aus speziell beschichtetem Thermopapier und gehören in den Restmüll.

Trinkgläser können in Glascontainern entsorgt werden.

Nein. Sie gehören genauso in den Restmüll wie Porzellan, Spiegel und Fensterglas. Entfernen Sie vorher unbedingt Deckel, Korken und Schraubverschlüsse aus Metall. Zwar können sie inzwischen heraussortiert werden, das kostet allerdings zusätzliche Energie. Entsorgen Sie blaues oder rotes Glas im Container für grünes Glas. Braunes oder weißes Glas sollte dagegen möglichst ohne andersfarbige Scherben gesammelt werden. Eine einzige grüne Flasche kann angeblich bis zu 500 Kilogramm weißes Glas verfärben, schreibt das werbefinanzierte Nachhaltigkeitsportal Utopia.de.

In die Kleidercontainer kann alles an aus Stoff entsorgt werden.

Nein, nur tragbare Kleidung darf dort hineingegeben werden, keine Lumpen. Auch Schuhe und andere Lederwaren können dort hineingeworfen werden, wenn sie noch brauchbar sind.

Informationen

Viele weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der AWB.

Abfallwirtschaftsbetriebe

KölnTel. 0221 / 922 22 24

E-Mail

 

Tags: Recycling

Kategorien: Ratgeber