Rhein Rafting mit Wupperkanu

Sonntag, 04.08.2019, 11-13.30 Uhr

Rhein Rafting mit Wupperkanu mit Live-Moderation zu Häfen und Brücken.

Rhein Rafting mit Wupperkanu Mit Live-Moderation zu Häfen und Brücken. Für die abenteuerlustigen Menschen bieten wir Rafting an. Was sonst auf Wildwasser in den Alpen oder der Ardeche angeboten wird, machen wir auf unserem breiten Rhein, der in Köln je nach Wasserstand schöne Wellen hat. Ausgerüstet mit Schwimmweste und Helm paddeln wir in Raftbooten von Rodenkirchen bis zur Zoobrücke. Wir traversieren über unseren mächtigen Strom und erleben die Stadt vom Schlauchboot aus bei einer Strömungsgeschwindigkeit von sieben km. Besonders an diesem Rafting ist eine Visite im Deutzer Hafen, der normalerweise für die Freizeitpaddler tabu ist. Wir erklären hier die Aufgaben der Wasserschutzpolizei, die sich nicht nur um die Wasserleichen kümmert, sondern auch um Havarien und Sicherheit auf dem Wasser. Außerdem erzählen wir von Rheinfischen und den sieben Brücken, die die Schäl Sick mit dem linken Rheinufer verbinden

Kosten: 27€

Tickets und weitere Infos über www.wupperkanu.de

Sonntag, 4. August 11h, Dauer 2,5 Stunden

Treffpunkt: Rodenkirchen Rheinufer

Endpunkt: Strand vom Jugendpark unter der Zoobrücke

Wir empfehlen die Anreise mit ÖPNV

„Urlaub in Köln“ will den Teilnehmern andere Blicke auf die Stadt ermöglichen. Dass dies vom Wasseraus in einem Schlauchboot sehr anders ist, versteht sich von selbst. Da es aber auch eine sportliche Herausforderung ist sowie Disziplin erfordert, haben wir Wupperkanu als Kooperationspartner gewählt. Wupperkanu arbeitet seit Jahren als Anbieter von Kanutouren auf der Wupper und Raftingtouren auf dem Rhein. Sie statten die Teilnehmer mit Helm und Schwimmweste aus. Die Boote werden von erfahrenen Guides gesteuert und angeleitet. Alle Teilnahmebedingungen müssen mit Wupperkanu geklärt sein.

 

Infos und weitere Termine finden sie auf der Website

Details zum Rahmenprogramm:

Urlaub in Köln 2019– zu Fuß – mit dem Fahrrad – auf dem Wasser

Kunst im Öffentlichen Raum ist in diesem Jahr unser Schwerpunkt. Über 400 Werke vonbedeutenden Künstlern schmücken Plätze, Hausfassaden, Parks und Brunnen. Wir laufen an ihnen vorbei und wissen oft nicht, wer das Kunstwerk erschaffen hat und warum es dort steht? Der Künstler Günter Demnig hat mittlerweile über 2200 Stolpersteine in Köln verlegt, die an das Verschwinden und die Ermordung von jüdischen Mitbürgern und anderen Verfolgtendurch die Nationalsozialisten erinnern. Über 70.000 Stolpersteine wurden nicht nur in Deutschland, sondern auch in 23 weiteren europäischen Ländern verlegt. Die Stolpersteine sind das größte dezentrale Mahnmal der Welt. Wir haben fünf Touren zusammengestellt, bei denen wir von Menschen erzählen, für die Gunter Demnig Stolpersteine gesetzt hat.

Köln ist gesegnet mit wunderschönen Kirchen. Nicht nur aus dem Mittelalter. Aus der Feder der Architektenfamilie Böhm stammen seit fast 100 Jahren bemerkenswerte Sakralbauten. Eine Radtour führt vom Riehler Gürtel, wo Dominikus Böhm Sankt Engelbert gebaut hat, dann zu Sankt Gertrud und Madonna in den Trümmern von Sohn Gottfried, der im Januar 99Jahre alt geworden ist. Auf dem Weg zu Christi Auferstehung passieren wir die Moschee, dievon Paul Böhm entworfen wurde. Die erfolgreichen Angebote vom vergangenen Jahr, die Heidewitzka Hafenrundfahrten, Exkursionen in das wilde Köln, Rafting auf dem Rhein sowie Kunst mit Hund stehen weiterhin auf dem Programm. Alle Infos und Termine ab Anfang Mai auf www.urlaubinkoeln.de

Ein- bis zweistündige Exkursionen: 10 €, erm. 7,50€ für Studenten, Schüler, KölnPass InhaberFahrradtour und Kunst mit Hund: 15 €, keine Ermäßigung.Schiffstouren: varierende Preise je nach Länge

www. urlaubinkoeln.de
Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloer Str. 42

Tags: Paddeln