Raus aus Köln

Ein Tag unter Palmen

lg · 25.12.2018

Über 500 Palmen locken nach Euskirchen. Foto: Thermen- und Badewelt Euskirchen

Über 500 Palmen locken nach Euskirchen. Foto: Thermen- und Badewelt Euskirchen

Winter in Deutschland. Die Tage sind kurz, der Himmel ist grau, es ist kalt und nass. Wer will da nicht in südlichere Gefilde entfliehen, und sei es nur für einen Tag. Das geht! KölnerLeben zeigt Ihnen wo.

Das Palmenparadies in Euskirchen

In der Thermen- und Badewelt Euskirchen beginnt das Urlaubsgefühl spätestens, sobald man den Badebereich betritt. Tropisch-warme Luft legt sich auf die Haut, das Geräusch rauschenden Wassers erfüllt den Raum. Das „Palmenparadies“ macht seinem Namen alle Ehre. Auf 3.000 Quadratmetern gedeihen mehr als 500 exotische Palmen. Unter ihren Blättern laden cremeweiße Liegen zum Ausruhen ein. Über mehreren Schichten von Grün gibt eine gigantische Glaskuppel den Blick auf den Himmel frei. Die Illusion ist perfekt. Das Palmenparadies fühlt sich wie ein richtiger Sommertag im Süden an.

Damit die Besucher vom Alltag abschalten können, herrscht absolutes Handyverbot. Das sorgt für Ruhe und auch für die Gewissheit, nicht später auf den Fotos anderer Gäste zu erscheinen. Bis auf den Familientag am Samstag ist der Eintritt zudem erst ab 16 Jahren gestattet. „Man merkt, dass das Bad für Erwachsene angelegt ist“, sagt Besucherin Darja Benjamin, „perfekt zum Entspannen.“ Die 28-Jährige ist beeindruckt von der Sauberkeit und luxuriösen Gestaltung, angefangen beim schönen Eingangsbereich über die großzügigen Umkleidekabinen bis hin zum Palmenparadies.

„Ein tolles Angebot sind die drei Gesundheitsbäder“, findet Benjamin. Das Selen-Becken soll Stress abbauen, Calcium-Lithium für seelisches Gleichgewicht sorgen. Im „Totes Meer-Bad“ ist die entlastende Wirkung auf die Gelenke sofort spürbar, wenn der Körper wie schwerelos an der Wasseroberfläche treibt. Das Hauptbecken, die „Große Lagune“, bietet Bereiche mit Düsen, Sprudlern und Sprudelliegen. Bei einer Wassertemperatur von angenehmen 33 Grad Celsius kann man sogar im Winter den Außenbereich des Pools nutzen.

Besonders gut gefällt Darja Benjamin die Poolbar „Ilha de Gosto“. Mit dem elektronischen Armband, das man beim Eintritt erhält, lassen sich Getränke einfach bargeldlos bestellen und direkt in der „Lagune“ genießen. Benjamin gerät ins Schwärmen: „Cocktails trinken im warmen Wasser und unter Palmen – genial!“

Der Mangrovenwald im Burger’s Zoo

Ganz neu ist die Mangrove im Burger’s Zoo. Foto: Burger's Zoo

Wem der Sinn weniger nach Entspannung und mehr nach Abenteuer steht, der muss nur ein paar Kilometer über die holländische Grenze nach Arnhem fahren. In Burger’s Zoo laden sieben nachgebildete Lebensräume zur Eintages- Weltreise, vom Regenwald bis zur Steinwüste. Die neueste Attraktion: der belizianische Mangrovenwald. In tropischen Regionen wie Mittelamerika entstehen Mangroven dort, wo Flüsse ins Meer münden. Durch die Gezeiten mischen sich ständig Süß- und Salzwasser – ein extremes Klima, dem nur wenige Pflanzenarten gewachsen sind. Um dem Original möglichst nahe zu kommen, werden im Burger’s Zoo die Gezeiten nachgeahmt: nachts Flut, tagsüber Ebbe.

Das künstliche Ökosystem ist die größte überdachte Mangrove der Welt. Wer sie betritt, passiert zunächst die inszenierte belizianische „Grenze“, weiter geht es über eine hölzerne Brücke. Man taucht in die warme, feuchte Luft ein. Bunte Blüten verströmen einen dezenten Duft, Vögel fliegen zwitschernd. Jetzt während der „Ebbe“ liegen die Schlammlandschaften frei und ermöglichen den Blick auf eine Vielzahl von Tieren. Die Winkerkrabbe etwa schlüpft aus ihrer Höhle und schwenkt ihre imposante Schere. Im Süßwasserkanal kann man durch ein großes Panoramafenster karibische Seekühe beobachten.

Weiter landeinwärts geht die Mangrove in einen tropischen Trockenwald über. Hier flattern Hunderte bunter Schmetterlinge umher. Direkt vor der Nase lassen sie sich auf bunten Blüten nieder, um daraus zu trinken. Manchmal setzen sich die schillernden Schönheiten sogar auf die Schulter oder die Hand. Spätestens dann wähnt man sich mitten in der Karibik.

Thermen- und Badewelt Euskirchen

Thermenallee 1
53879 Euskirchen
Tel. 02251 / 14 85-0
Webseite der Badewelt Euskirchen

Tageskarte: ab 29 Euro.

Barrierefrei, bis auf den Einstieg ins Wasser. Begleitperson Behinderter erhält freien Eintritt.

Kinder unter 16 Jahren nur samstags bis 18 Uhr.

Geöffnet: Mo–Do 10–22 Uhr, Fr 10–23 Uhr, Sa 9–24 Uhr, So 9–22 Uhr.

Burger’s Zoo

Antoon van Hooffplein 1
6816 SH Arnhem, Niederlande
Tel. 0031 (0) 26 / 442 45 34
Webseite des Burger's Zoos

Eintritt: 22,50 Euro, Kinder (bis 9 Jahre) 19,50 Euro.

Barrierefrei, am Eingang ist eine spezielle Rollstuhlroute erhältlich.

Geöffnet: bis 24. März 2019, täglich 9–17 Uhr, im Sommer 9–18 Uhr.

Kategorien: Raus aus Köln