Leben in Köln

Fröhliche Weihnachten für alle

pph · 06.12.2018

Die Päckchen für die Tafelkunden dürfen gerne weihnachtlich verpackt werden. Foto: Pixabay / Erbs55

Die Päckchen für die Tafelkunden dürfen gerne weihnachtlich verpackt werden. Foto: Pixabay / Erbs55

Die Kölner Tafel sammelt Weihnachtspakete für Bedürftige. Was hineingehört und was nicht, wo und wann Sie Ihre Spenden abgeben können, lesen Sie hier.

Bereits zum zwölften Mal bittet die Kölner Tafel um Spenden für Bedürftige zu Weihnachten. Rund 3000 Pakete mit haltbaren Lebensmitteln wie Kaffee, Nudeln, Hartwurst, Konserven, Öl, Schokolade, Müsli, weihnachtlichem Gebäck, Konfitüren sowie Drogerie-Produkten wie Shampoo und Duschgel kamen jeweils in den vergangenen Jahren zusammen. Sie werden von den Lebensmittelausgaben an die Empfänger der Tafel verteilt.

Die Tafel bittet darum, in die Pakete keine Spielzeuge oder Kuscheltiere zu packen. "Wir können nicht steuern, wer welches Paket bekommt", sagt Geschäftsführerin Karin Fürhaupter.

Annahmestellen für die stabil verpackten, gerne weihnachtlich dekorierten Pakete finden sich in der ganzen Stadt. Vom 1. bis 5. Dezember beteiligen sich Hotels an der Aktion, darunter die Häuser

  • Begardenhof
  • Pullmann
  • Maritim
  • Hopper-Hotels
  • Ameron Regent und
  • Dorint an der Messe

Am Mittwoch, 5. Dezember, zwischen 10 und 19 Uhr nehmen zahlreiche Gemeinden Pakete an, die Tafel selbst am 8. Dezember zwischen 11 und 15 Uhr im Kirschbaumweg 18a in Rodenkirchen. Letzter Termin ist das Nikolausfest auf dem Rodenkirchener Maternusplatz am 9. Dezember von 12 bis 18 Uhr.

Mehr Informationen...

... über die Arbeit der Kölner Tafel finden Sie in unserem Artikel "Verteilen statt Vernichten“.

Kategorien: Leben in Köln