Leben in Köln

Ich bin dann mal im Netz!

Frank Brehm-KölnerLeben Ausgabe 6/2017 · 04.01.2018

Eigeninitiative macht sich bezahlt

Wer einmal den Weg ins Internet gefunden hat, möchte sich stets weiterentwickeln. So wie Illa Decker. Regelmäßig besucht sie die Themennachmittage für bereits erfahrene Computernutzer im Café Klatschmohn des SeniorenNetzwerks Holweide. Kursleiter Jürgen Schramm betont, dass auch Internetneulinge jederzeit willkommen sind, um an einem der vier fest installierten PC-Plätze erste Schritte zu unternehmen. Unerfahrenen Nutzern rät er dazu, es erst einmal mit Spielen zu versuchen, um ein Gefühl für die Bedienung zu bekommen.

So oder so zahlt sich eine praxisorientierte Einführung aus, um sich im Internet zurechtzufinden und unter fast einer Milliarde Websites die richtigen für sich auszuwählen. Nicht nur in Holweide, sondern auch in anderen Kölner SeniorenNetzwerken lassen sich ohne eigenen Rechner kostenlos die wichtigsten Grundkenntnisse im Umgang mit dem Internet erwerben. Auch die Volkshochschule (VHS) und einige Bürgerhäuser bieten Computerkurse speziell für Senioren ab sechzig Jahren an.

 

Bild:Foto: fotolia / TatianaK

Was kostet der Weg ins Netz?

Für die Anschaffung eines internetfähigen Gerätes sollte man zwischen 100 und 500 Euro einkalkulieren. Bei Smartphone, Tablet und Notebook erfolgt die Verbindung unterwegs über die SIM-Karte. Beim Smartphone und Tablet ist sie Bestandteil des Geräts, beim Notebook braucht man zusätzlich einen Internetstick. Empfehlenswert ist dies aber nur für kleine Datenmengen. Bezahlt wird mit der Prepaidkarte, also einer aufladbaren Karte, oder per Flatrate bei einem festen Anbieter. Verschiedene Datenmengen und Vertragslaufzeiten sind möglich und bestimmen den Preis. Die günstigsten Möglichkeiten liegen etwa bei 10 Euro im Monat.

Zu Hause wird der Internetzugang über den sogenannten Router, eine Schnittstelle zwischen Telefonanschluss und Computer, realisiert. Nimmt man für die Installation die Dienste eines Technikers in Anspruch, wird dafür ein einmaliger Betrag fällig. Der Router kann entweder gekauft oder gemietet werden. Je nach Anbieter und Anschlussart variieren dann die monatlichen Verbindungskosten stark, sodass sich ein Preisvergleich durchaus lohnt. Bereits ab 10 Euro im Monat kommt man ins Internet, bei einem schnellen Kombipaket aus Telefon-, Internet- und TV-Anschluss liegt man bei gut 40 Euro. Erster Ansprechpartner ist der Einfachheit halber der bestehende Telefonanbieter.

Bild:Foto: fotolia / TatianaK

Während Erika Löhr nach einem Internetkurs Ausschau hält, erledigt Illa Decker ihre Bankgeschäfte bereits online. Beide Seniorinnen haben den Weg ins Netz gefunden und sind froh, diesen Schritt getan zu haben. Aktuell sind rund 12 Prozent aller Internetnutzer in Deutschland sechzig Jahre und älter – Tendenz steigend. Die digitale Welt ist also keineswegs nur für die Jugend geschaffen. Im Gegenteil: Richtig genutzt, kann das Internet gerade der älteren Generation zu mehr Selbstständigkeit und Mobilität verhelfen. Unterstützung dafür gibt es jedenfallsvon vielen Seiten.

Wer Unterstützung für die ersten Schritte am Computer oder Notebook braucht, den Einstieg ins Internet sucht oder Fragen zum Gebrauch des Smartphones hat, der ist in Köln nicht allein. Speziell auf die Lernbedürfnisse älterer Menschen abgestimmte EDV-Einsteigerkurse vermitteln in langsamem Lerntempo und leicht nachvollziehbaren Schritten Grundkenntnisse der EDV. Hier finden Sie Kurse und weitere Hilfen:

Internet- und Computerkurse in Köln:

SeniorenNetzwerk Braunsfeld
Wiethasestr. 52

  • Mit dem Computer vertraut werden – eine Einführung speziell für die ältere Generation. Verständlich und systematisch die Arbeitsweise eines Computers kennenlernen. Im Internet surfen, eigene Fotos bearbeiten, Texte schreiben, speichern, öffnen und wieder finden sind Inhalte des Kurses. Man lernt ein Ordnungssystem auf der Festplatte aufzubauen und die Übersicht auf dem Rechner zu behalten. Voraussetzung: eigenes Notebook mit Windows. Monatsbeitrag: 10 Euro. Maximal 4 Teilnehmer, Kursdauer nach Bedarf der Teilnehmer.
    Mo 15.30–17 Uhr
    Infos und Anmeldung: Hermann Neukirchen, Tel. 0221 / 96 26 70 40, E-Mail: neukirchen[at]gmx.de

SeniorenNetzwerk Holweide
Café Klatschmohn, Bergisch Gladbacher Str. 499
Tel. 0221 / 69 14 58

  • Computer- und Smartphonebetreuung: Mo 14–17 Uhr (Café KlatschMohn)
  • Medien Heute! Arbeitskreis zu jeweils abgeschlossenen Themen zur Nutzung von Handy-Apps, Computerprogrammen und Onlineanwendungen, Navigationsgeräten, Druckern, Kameras. Das Thema wird jeden Monat neu gewählt.
    Jeden 3. Donnerstag im Monat 11– 13 Uhr
    Jürgen Schramm: Tel. 0221/6 34 53 66, E-Mail: schrammii@web.de

SeniorenNetzwerk Stammheim
Moses-Heß-Str. 74
Information: Michaela Bassiner, Tel. 0151 / 52 86 07 70

Kölner Seniorengemeinschaft e. V.
Luxemburger Str. 136, Uni-Center (1. Stock), Tel. 0221 / 42 10 23 30

  • PC-Einsteigerkurs: Fr 10–12.30 Uhr, vier Termine in Folge, 100/80 Euro, Mindestteilnehmerzahl drei Personen
  • PC-Aufbaukurs: Fr 10–12.30 Uhr, vier Termine in Folge, 100/80 Euro, Mindestteilnehmerzahl drei Personen
  • Internetcafé: Di 13.30–15 Uhr, Eintritt frei

Bürgerhaus Stollwerck
Dreikönigenstr. 23
Information: Sigurd Bendict, Tel. 0221 / 3 59 24 84.

  • Workshops montags in der Zeit von 10 bis 15 Uhr nach Bedarf, Mindestteilnehmerzahl vier Personen. Termine erfragen.

Norbert Burger Seniorenzentrum Mülheim
Keupstr. 2a–4, Tel. 0221 / 660 07-400

  • Internet-Café: Mi 15–17 Uhr

Volkshochschule Köln (Kundenzentrum)
Cäcilienstr. 35 (Neumarkt)
Tel. 0221/ 221-259 90

Computer Club 60+
VHS im KOMED, Im Mediapark 7, 50670 Köln
Sechs Unterrichtstermine kosten etwa 100 Euro.
Neue Kurse starten ab dem 9. Januar.

 

Alle Angaben Stand Dezember 2017 – ohne Gewähr. Bitte nehmen Sie zuvor Kontakt auf, um die Termine zu bestätigen.

Tags: Computer

Kategorien: Leben in Köln